Salze – Objekte und Bildwerke / Silke Rokitta (2017)

 

Vernissage 03.11.2017 / 19 Uhr (Einführung: Vera Burmester)

Geöffnet 04.-26.11.2017 / Sa + So 14 – 17 Uhr

Künstlergespräch 19.11.2017 / 15 Uhr

Es erschien ein Katalog.

Silke Rokitta zeigt in ihrer Einzelausstellung „Salze“ Bildwerke und Objekte aus Düngesalzen.

 

Düngesalze ermöglichen hohe landwirtschaftliche Erträge und werden in enormen Mengen ausgebracht, sie lassen Pflanzen wachsen, erhöhen die Qualität, gefährden aber auch im Herstellungsprozess und durch erhöhten Gebrauch das Grundwasser und versalzen den Boden.

Düngesalze bestehen aus Mineralien, Salze bilden Kristalle, der Kristall ist ihre grundlegende Struktur.

Befreit von kommerziellen und sachlichen Aspekten gibt Silke Rokitta den Düngesalzen im Kristallisationsprozess ihre grundlegende Struktur zurück.

Das Nützlich-Schädliche wird schön. Die umweltbeeinflussende Substanz verwandelt sich in zufällige ästhetische Form, folgt physikalisch-chemischen Gesetzmäßigkeiten, um das zu werden, was sie in ihrer Substanz wirklich ist.

Ähnlich wie im alchemischen Prozess der Transmutation verändert sich die Substanz in ihrer Qualität. Der künstlerische Prozess wirkt stellvertretend für die Heilung und Bewusstwerdung der grundlegenden Form.

Die Ausstellung wurde gefördert duch die Projektförderung des Kulturbüros der Stadt Hannover.

Der Katalog wurde unterstützt durch die Stiftung Horizonte.

 

 

Advertisements